JOAQUÍN SOROLLA – Ausstellung

Im Jahr 2011 war ich in Paris. U. a. wollte ich in der Orangerie die wunderbaren Bilder von Claude Monets Seerosenteich anschauen, die einen in zwei großen ovalen, eigens für ihn geschaffenen Räumen in ihren Sog ziehen. Im Untergeschoss war eine Ausstellung über die spanischen und italienischen Impressionisten. Darunter waren zwei Spanier die mich besonders nachhaltig beeindruckten: Joaquim Mir und Joaquín Sorolla. Beide Künstler haben die Gabe, das von ihnen Gemalte mit einem unglaublichen Licht zu erfüllen, die Bilder wahrlich zum Leuchten zu bringen. Als ich erfahren hatte, dass es in München eine große Sorolla-Ausstellung gibt war klar, dass ich dorthin reise, um die Kunstwerke zu sehen.

Sie sind noch bis zum 3. Juli 2016, in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München, zu bewundern. Mehr ()

Weekend is coming

Es gibt eine wunderbare Filmreihe, die nennt sich Exhibition on Screen“. Dieses Wochenende ist sie in Deutschland in ausgewählten Kinos mit dem Thema: „Das Malen des  modernen Gartens: Von Monet bis Matisse“ zu sehen. Da ich diese wunderbare Reihe schon lange als Kunstsüchtige begleite, freue ich mich schon sehr auf Sonntag! Vor zwei Jahren hatte ich die Gelegenheit, selbst durch Monets Zaubergarten und dessen Haus zu streifen. Ein paar florale Eindrücke aus Giverny gibts unten 🙂 Wenn ihr also Zeit und Lust habt, dann holt euch eine Prise Kunst von der Kinoleinwand…

Hello Artlovers!

Ich will euch einladen, um mit mir eine Reise in die Welt der Kunst zu machen. Begleitet mich in Museen, Städte oder einfach um die nächste Ecke. Denn Kunst lauert überall – man muss nur offen dafür sein… Und den meines Erachtens schönsten Grund, sich für Kunst in all ihrer Schönheit zu öffnen, nennt kein Geringerer als der großartige Pablo Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“ – nicht mehr und nicht weniger.